Ernest Bader -
Christ, Unternehmer und sozialer Pionier

Sie finden hier die Prinzipien eines internationalen Chemiekonzerns mit einem britischen Mutterhaus. Es handelt sich um die von Ernest Bader 1921 gegründete Scott Bader und Co. Ltd.

Ernest Bader übertrug 1951 90 % und 1963 die restlichen 10 % des Eigentums seines Unternehmens auf den Sott Bader Commonwealth (=Gemeinwesen), dessen Teilhaber seine früheren Arbeitnehmer waren.

Dies soll ein Beispiel sein für eine fortschrittliche Sozialgestaltung, die sich einem assoziativen und sozial verantwortlichen Wirtschaften nähert. Sie können die Prinzipien auch auf der Homepage von Scott Bader in englischer Sprache lesen ( www.sottbader.com):



Der Geist von Scott Bader

Diese Schrift gibt die Prinzipien wieder und beschreibt die bei der Arbeit verfolgten Verpflichtungen der Scott Bader Unternehmungen an allen Standorten auf der Welt. Die Prinzipien und Verpflichtungen sind von den Gründern der Gesellschaft in einer Verfassung entwickelt worden.

Die Absicht der Gründer war, eine konsequent andere Art einer Unternehmung zu schaffen, deren Wohl denen anvertraut wird, die in ihr arbeiten. Dies soll zu einem Geist von Kooperation und gegenseitiger Hilfe ermutigen und soziales Unrecht und Verschwendung vermeiden helfen - damit die Erde zu einem besseren Platz für das Leben wird.

Scott Bader Unternehmungen sind Mitglieder einer größeren Organisation, die Scott Bader Gemeinwesen (Commonwealth) genannt wird. Von jedem neuen Mitarbeiter, der bei Scott Bader eintritt, wird erwartet, daß er dem Commonwealth beitritt. Mitglieder teilen gemeinsam die Verantwortlichkeiten, die Rechte einer treuhänderischen Verwaltung und die Art und Weise des Arbeitens bei Scott Bader. Sie müssen die Herausforderung annehmen, sicherzustellen, daß die Gesellschaft mit ihrer Arbeit dem Wohl zukünftiger Generationen dient.


Prinzipien

Scott Bader Unternehmungen arbeiten an allen Standorten nach einer gemeinsamen Fassung von Prinzipien - diese sind:


Verpflichtungen

Alle die bei Scott Bader mitarbeiten, verpflichten sich zu folgendem:

1. Die Art und Weise der Arbeit von Scott Bader - der Scott Bader Geist

Um vertrauenswürdig zu sein, müssen wir den Ruf von Ehrlichkeit, Redlichkeit, Service und Qualität bei allen Handlungen pflegen.

Jede Scott Bader Unternehmung muß in einem Geist von Kooperation und Partnerschaft arbeiten - mit Kollegen, dem örtlichen Umfeld und mit allen, mit denen wir geschäftlich zu tun haben.

Wir wollen Chancengleichheit durch (gegenseitige) Information und Ausbildung untereinander erreichen, um die volle Kraft unserer Individualität zu entfalten und um so die Unternehmung vorwärts zu bringen.

2. Verantwortung übernehmen

Als Individualitäten akzeptieren wir, für unsere Handlungen persönliche Verantwortung zu übernehmen und erkennen, daß alle Mitarbeiter vertrauenswürdig sein müssen, Interessenkonflikte vermeiden und ständig versuchen müssen ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zu verbessern.

Wie die Gesamtorganisation muß sich jede einzelne Unternehmung in achtsamer und ethischer Weise verhalten und für das Wachstum gegenseitiger, lang dauernder Beziehungen, die auf Ehrlichkeit und Redlichkeit bauen, einsetzen.

Leiter haben eine besondere Verantwortung, dieses individuelle und gemeinsame Verhalten zu ermöglichen und auch jederzeit offene und genaue Berichte sicherzustellen.

3. Arbeiten für eine bessere Gesellschaft

Wir müssen sorgfältig/gewissenhaft sein gegenüber denen, die sich auf uns verlassen/uns vertrauen und die Würde aller Menschen respektieren. Unterschiedliche Behandlungen wegen Rasse, Alter, Religion oder Geschlecht werden nicht toleriert.

Ein Teil des Gewinns ist an Menschen zu verteilen, denen es schlechter geht als uns.

Als eine anerkannte und verantwortliche Unternehmung kann unser Erfolg andere dazu anregen, unserem Beispiel zu folgen. Wir werden denen helfen, die uns folgen wollen. Obwohl die Unternehmung von politischen Organisationen unabhängig ist - wird sie nach Möglichkeit die Mitarbeiter unterstützen, die sich einer gemeinschaftlichen, öffentlichen Aktivität verpflichtet fühlen.


4. Selbstverwaltung

Der Geist von Scott Bader ermutigt zu persönlicher Verantwortung und Selbstverwaltung, weshalb alle Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit und über umfassendere Unternehmensentscheidungen gut informiert und beraten werden und wodurch alle Mitarbeiter angeregt werden, im besten Sinne für die Gesamtorganisation zu arbeiten. Der Miteinbezug in Entscheidungsprozessen hat durch verschiedene Formen gewählter Vertretungen zu erfolgen. Schließlich liegt Mitverantwortung bei der Hauptversammlung der Mitglieder des Commonwealth.

Scott Bader Group of Companies The Scott Bader Commonwealth Limited Scott Bader Company Limited Wollaston, England
Scott Bader SA Amiens, Frankreich
Scott Bader Scandinavia AB Falkenberg, Schweden
Scott Bader Middle East Limited Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (UAE)
Scott Bader Eastern Europe sro Liberec, Tschechien
Scott Bader (Proprietary) Limited Hammersdale, Südafrika
Scott Bader Inc Ohio, USA
www.scottbader.com



Ernest Bader war schon früh mit der kapitalistischen Wirtschaft unzufrieden. Die bloße Vorstellung eines "Arbeitsmarktes" und "Lohnsystems" waren ihm zuwider, insbesondere der Gedanke, daß das Kapital Menschen beschäftigte, statt daß die Menschen das Kapital beschäftigen.

"Das eigentliche Hindernis war das Gesellschaftsrecht mit seinen diktatorischen Vollmachten der Aktionäre und der von ihnen überwachten Geschäftsleitungshierarchie" -Ernest Bader-

Er versuchte die Industrie menschlichen Bedürfnissen anzupassen ohne darunter die Rentabilität leiden zu lassen. So übertrug er wie gesagt das Eigentum seines Unternehmens auf das Scott Bader Gemeinwesen, dem Commonwealth, und verfasste gemeinsam mit seinen Teilhabern eine Verfassung die u.a. folgende Punkte umfasste:

  1. Das Unternehmen soll mittlerer Größe bleiben, d.h. nicht über 350 Mitarbeiter hinauswachsen. Es soll jedem Angehörigen in Gedanken und Vorstellungen erfaßbar bleiben. Wachstum über diese Zahl hinaus soll zu neuen, selbständigen Unternehmen führen, die nach den Grundsätzen des Commonwealth aufgebaut sind.
  2. Bei den Einkommen darf der Unterschied zwischen den niedrigsten und den höchsten Bruttobeträgen nicht über ein Verhältnis von 1:7 hinausgehen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Aufgabe und Erfahrung.
  3. Kündigung der Teilhaber durch andere Mit-Teilhaber nur bei grob fahrlässigem Fehlverhalten. Eigenes Ausscheiden ist jederzeit nach bestimmten Fristen möglich.
  4. Der Verwaltungsrat des Scott Bader Unternehmens ist dem Commonwealth zur vollständigen Rechenschaft verpflichtet. Der Commonwealth hat die ernannten Direktoren zu bestätigen oder zurückzunehmen. Auch die Festsetzung ihrer Entschädigung bedarf ihrer Zustimmung.
  5. Der Commonwealth entnimmt maximal 40 % des Nettoertrages. Davon muß er die Hälfte an die Teilhaber ausschütten und die andere Hälfte für gemeinnützige Zwecke außerhalb von Scott Bader spenden.


Was ist hierzu aus der Sicht der sozialen Dreigliederung zu sagen?